Isidra Kowaljewa

Kleinwüchsige Weißmagierin mit großem Herz

Description:

Isidra fällt mit ihren 1,45 Schritt jedem sofort auf. Ihr schwarzes, bodenlanges Haar trägt sie meist zu einem Zopf geflochten und hochgesteckt, damit es sie nicht behindert. Gerahmt wird ihr Gesicht von zwei schlohweißen Strähnen. An ihrer linken Wange hat sie eine handtellergroße, kreisrunde Narbe.

Isidra ist stets als Magierin erkennbar gekleidet und hat ihren Stab, der von einer Kugel gekrönt ist, bei sich. An ihrem Gürtel sind nahezu immer zwei Wasserschläuche befestigt und auch ihre Umhängetasche trägt sie stets bei sich.

Geboren wurde Isidra am 18. Ingerimm 985 BF in Norburg.

Bio:

Isidras Eltern haben früh festgestellt, dass ihre einzige Tochter anders ist, als andere Kinder. Nicht, dass sie früh aufgehört hat zu wachsen, sie zeigte auch schnell, dass sie eine magische Begabung besitzt, weshalb ihre Eltern froh waren, sie in die Akademie in Norburg geben zu können.

Dort hat sie sich hervorgetan durch ein besonderes Interesse an der Seelenheilkunde, weshalb sie nach ihrem Abschluss des Studiums auch weiter im Gut Nuppenkehmen gearbeitet hat, welches etwas außerhalb von Norburg liegt.

Eines Tages wurde sie von ihrer Akademie mit der Aufgabe betraut, bei einer Siedlungsgründung nördlich des Totenmoores teilzunehmen, als Leibmagierin des Bronnjaren Gerbalds, mit der Option, ein paar ihrer Patienten mitzunehmen.

Isidra sticht dadurch hervor, dass sie eine herausragende Heilmagierin ist, die nicht zögert, wenn es darum geht, jemandem zu helfen, ganz gleich ob Freund oder Feind. Wenngleich sich letzterer Aspekt mehr und mehr zu verschieben scheint, sie mehr und mehr differenziert und keine Feinde mehr heilen würde.

In Moorwacht hat sie Peraines Heimstatt errichtet, einen Ort, der jedem offen steht, an dem sie Verwundete ebenso behandelt wie psychisch Kranke, die dort für die Dauer ihrer Therapie auch in einem der Zimmer wohnen können.

Man trifft Isidra häufig dabei an, wie sie in ihr Tagebuch schreibt oder aber auf dem Dachboden Heiltränke braut. Auch ist es ein fester Bestandteil bei ihr, dass sie jeden Abend mit ihrem Ehemann Rondrasil (am 06. Rahja 1017 BF sind die beiden einen Hesindebund eingegangen) spazieren geht.

Sie versucht sich mit jedem gut zu stellen, auch wenn ihre offene und direkte Art manchmal weit über das Ziel hinaus schießt, ihre Impulsivität durchaus auch dafür sorgen kann, dass sie damit das Gegenteil erreicht und sich einen mächtigen Feind schafft.

Zu ihren außergewöhnlicheren Freunden zählen mit Sicherheit das Einhorn Funkenhuf, der Erzvampir Teborian sowie der Erzlykantroph Robak.

Sie hat mittlerweile bereits einige Patienten heilen können, unter anderem Garijeschka Petrilowska, Laske, Thulvje, Jaschwinia, Ronbeck, Juri, Tsadan von Norburg, Tanile, Lysandiel, Narena Luminow, Libussa/Shafiria ay Castellani, Pjerow, …

Isidra Kowaljewa

Von Firnfrost und Winterrosen Rahjalyn